Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EMPIRE OUTREMER - Eine virtuelle Welt in der es sich leben läßt. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Die Verfassung des Jahres CCXXIII

[B1]

Präambel

 

...

Die Verfassungsorgane des Empire Outremer

 

Artikel 1: Der Empereur - Der Kaiser

  1. Das Amt des Kaisers ist unteilbar.
  2. Der Kaiser wird vom Senat aus den Reihen der Prinzen von Geblüt gewählt.
  3. Die Bestallung des Kaisers endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
  4. Der Kaiser
    1. kann die Mitglieder des Staatsrates ernennen und entlassen.
    2. kann die Mitglieder des Rats der Alten entlassen.
    3. kann die Leiter der Ressorts ernennen und entlassen.
    4. kann einen Valet de Maison ernennen.

Artikel 1q: Die Rois - Die Könige

  1. Den "Ersten Häusern von Geblüt" steht ein König vor. Das Amt des Königs ist unteilbar.
  2. Die Könige werden von den Ersten Häusern aus dem Kreise des eigenen Hauses bestimmt. Den Modus der Bestimmung entscheidet das Haus.
  3. Bei Vakanz eines Königsthrones bei gleizeitiger Vakanz des entsprechenden Ersten Hauses kann der Kaiser einen Valet de Maison als Vertreter des Königs ernennen.

Artikel 2: Die Convention Nationale - Der Konvent

  1. Der Konvent setzt sich aus zehn gewählten Mitgliedern und den Mitgliedern des Kronrates zusammen.
  2. Die gewählten Mitglieder des Konvents werden vom Senat aus den Reihen der Notablen gewählt.
  3. Die Bestallung der gewählten Mitglieder des Konvents endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. ein Jahr nach der Wahl.
    4. Vollendung des 80sten Lebensjahres.
    5. Suspendierung durch den Kronrat.
  4. Der Konvent
    1. kann über Gesetzgebungsanträge beschließen.
  5. Mitglieder des Konvents, die das 80ste Lebensjahr vollenden, werden in den Rat der Alten aufgenommen.

Artikel 2q: Der Congress d'Outremer - Der Kongress

  1. Der Kongress setzt sich aus von den Wahlberechtigten aus ihrem Kreise gewählten Mitgliedern zusammen.
  2. Jede Provinz stellt einen Kongressabgeordneten.
  3. Die Legislaturperiode beträgt zwei Jahre. Die Mitgliedschaft im Kongress endet durch Tod oder Rücktritt.
  4. Wiederwahl ist möglich.
  5. Der Kongress ist bis zur Festlung seines Zweckes zweckfrei.
  6. Der Zweck des Kongresses wird vom Konvent initial mit einfacher Mehrheit entschieden. Änderungen des Zweckes bedürfen der 2/3 Mehrheit.

Artikel 3: Der Senat Conservateur - Der Senat

  1. Der Senat setzt sich aus zehn gewählten Mitgliedern und den Mitgliedern des Kronrates zusammen.
  2. Die gewählten Mitglieder des Senats werden vom Senat aus den Reihen der Notablen gewählt.
  3. Die Bestallung der Mitglieder des Senats endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. Vollendung des 80sten Lebensjahres.
  4. Der Senat
    1. kann den Kaiser aus den Reihen der Prinzen von Geblüt wählen.
    2. kann die zu wählenden Mitglieder des Konvents aus den Reihen der Notablen wählen.
    3. kann die Mitglieder des Tribunals aus den Reihen der Notablen wählen
    4. kann die Prinzen von Geblüt aus den Reihen der Hauser von Geblüt wählen.
  5. Mitglieder des Senats, die das 80ste Lebensjahr vollenden, werden in den Rat der Alten aufgenommen.

Artikel 4: Das Tribunal de Justice - Das Tribunal

  1. Das Tribunal setzt sich aus drei gewählten Mitgliedern zusammen.
  2. Die Mitglieder des Tribunals werden vom Senat aus den Reihen der Notablen gewählt.
  3. Die Bestallung der Mitglieder des Tribunals endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. fünf Jahre nach der Wahl.
    4. Vollendung des 80sten Lebensjahres.
    5. Suspendierung durch den Staatsrat.
  4. Das Tribunal
    1. kann die Verfassung auslegen.
  5.  Mitglieder des Tribunals, die das 80ste Lebensjahr vollenden, werden in den Rat der Alten aufgenommen.

Artikel 5: Die Haut-Cour - Der Kronrat

  1. Der Kronrat setzt sich aus beliebig vielen Mitgliedern zusammen.
  2. Die Prinzen und Prinzessinnen des Empire sind Mitglieder des Kronrates.
  3. Die Bestallung der Mitglieder des Kronrats endet
    1. durch den Verlust des zugrunde liegenden Amtes.
  4. Die Mitglieder des Kronrates
    1. sind gleichzeitig Mitglieder im Konvent.
    2. sind gleichzeitig Mitglieder im Senat.
    3. können Mitglieder des Konvents mit einfacher Mehrheit suspendieren.

Artikel 6: Der Conseil d'Etat - Der Staatsrat

  1. Der Staatsrat setzt sich aus beliebig vielen Mitgliedern zusammen.
  2. Die Mitglieder des Staatsrats werden vom Kaiser ernannt.
  3. Die Bestallung der Mitglieder des Staatsrates endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. durch Entlassung durch den Kaiser.
  4. Der Staatsrat
    1. kann Mitglieder des Tribunals mit einfacher Mehrheit suspendieren.
    2. kann Mitglieder der Notablenversammlung mit einfacher Mehrheit suspendieren.

Artikel 7: Der Conseil d'Anciens - Rat der Alten

  1. Der Rat der Alten setzt sich aus beliebig vielen Mitgliedern zusammen.
  2. Die Mitglieder des Rats der Alten werden durch altersbedinge Auswahl bestimmt. Die Auswahl erfolgt aus
    1. dem Konvent.
    2. dem Senat.
    3. dem Tribunal.
  3. Die Bestallung der Mitglieder des Rats der Alten endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. durch Entlassung durch den Kaiser.
  4. Der Rat der Alten
    1. hat das Recht die Exekutive zu beraten.

Artikel 7q: Die Premier Maisons du Sang - Die Ersten Häuser von Geblüt

  1. Die "Ersten Häuser" bestehen aus den Nachkommen von
    1. Kaiser Napoeon als Maison Treffle
    2. König Louis d'Ixte Capet als Maison Pique
    3. der heiligen Maria Magdalena als Maison Coeur
    4. dem heiligen Dagobert als Maison Carreaux
  2. Die "Ersten Häuser" ergänzen sich durch eheliche Geburt und Adoption.

 

Artikel 8: Die Princes du Sang - Die Prinzen von Geblüt

  1. Der Kreis der Prinzen von Geblüt setzt sich aus beliebig vielen Mitgliedern zusammen.
  2. Mitglieder der "Ersten Häuser" von Geblüt können vom Senat zu Prinzen von Geblüt gewählt werden wenn diese gleichzeitig zum Kreise der Citoyen gehören.
    Die Anerkennung als Prinz von Geblüt endet
    1. durch den Tod.
  3. Ein Prinz du Sang
    1. kann vom Senat zum Kaiser gewählt werden.

Artikel 8q: Die Chambre de Pairs - Die Kammer

 

Gesetz wird vom Tribunal geprüft.

 

Artikel 9: Die Notablen

  1. Die Notablen setzt sich aus hundert gewählten Mitgliedern zusammen.
  2. Die Notablen werden von den Wahlberechtigten aus den Reihen der Wahlberechtigten gewählt.
  3. Die Bestallung zum Notablen endet
    1. durch den Tod.
    2. Vollendung des 80sten Lebensjahres.
    3. Suspendierung durch den Staatsrat.
  4. Ein Notable
    1. kann vom Senat in den Konvent gewählt werden.
    2. kann vom Senat in den Senat gewählt werden.
    3. kann vom Senat in das Tribunal gewählt werden.

Artikel 10: Die Citoyen - Die Wahlberechtigten

  1. Der Kreis der Wahlberechtigten setzt sich aus allen Bürgern zusammen, die das 21ste Lebensjahr vollendet haben.
  2. Die Wahlberechtigten ergänzen sich automatisch durch das älter werden der nicht Wahlberechtigten Bürger.
  3. Die Mitgliedschaft im Kreis der Wahlberechtigten endet
    1. durch den Tod.
  4. Die Wahlberechtigten
    1. können von den Wahlberechtigten in die Notablenversammlung gewählt werden.
    2. können öffentliche Ämter bekleiden deren Zugang von der Verfassung nicht andersweitig regelementiert wird.

Artikel 10q: Die Bürger

  1. Der Kreis der Bürgern setzt sich aus allen Personen zusammen, deren Eltern beide Bürger sind.
  2. Weitere Regelungen zu Erlangung des Bürgerrechts regelt das Tribunal.

Artikel 11ƒ: Grand Office de la Couronne - Die Großämter der Krone

  1. Die Großämter der Krone Outremers sind Verwaltungsämter, die dem Kaiser persönlich unterstellt sind. Die Ämter sind nicht übertragbar, nicht vererbbar und nicht handelbar.
  2. In Inhaber der Großämter werden vom Kaiser ernannt. Weitere Großämter können durch kaiserliches Dekret eingerichtet werden.
  3. Die Bestallung der Inhaber der Großämter endet
    1. durch den Tod.
    2. durch Rücktritt.
    3. durch Entlassung durch den Kaiser.
  4. Die Großämter der Krone sind:
    1. Grand Marechal de Palais - Der Großmarschall
    2. Grand Aumonier - Der Großalmosenier
    3. Grand Maitre de Ceremonies - Der Zeremonienmeister
    4. Grand Electeur - Der Großwahlherr

Artikel 11: Grand-Offices des Princes-Electeurs - Die Erzämter

 

Gesetz wird vom Tribunal geprüft.

 

Artikel 11q: Offices-Hereditaires de l'Empire Outremer - Die Erbämter

 

Gesetz wird vom Tribunal geprüft.

 

---

Gard de Sceaux (Großsiegelbewahrer)

Grand Barbouilleur
Grand Prevot et Préfet du Prétoire
Grand Chambellan (Großkammerherr)
Architresorier (Erzschatzmeister)
Grand Chambrier (Großkämmerer)
Grand Amiral
Grand Ecuyer
Grand Louvetier
Grand Veneur (Großjägermeister)
Grand Fauconnier et Préfet des Vigiles
Grand Bouteiller
Grand Panetier et Préfet de l'Annone - Der Großbrotmeister

 

 

EXECUTIVE: Die Regierung des Empire Outremer

 

Artikel 12: Der Chancelier d'Outremer - Der Kanzler

  1. Der Kanzler steht dem Ressort de Couronne vor.
  2. Der Kanzler wird vom Kaiser aus dem Kreise der Wahlberechtigten ernannt.
  3. Der Kanzler kann vom Kaiser entlassen werden.
  4. Bei Vakanz des Amtes nimmt der Seneschall die Rechte und Pflichten des Kanzler vollumfänglich war.

Artikel 13: Der Senechal d'Outremer - Der Seneschall

  1. Der Seneschall steht dem Ressort de l'Interieur vor.
  2. Der Seneschall wird vom Kaiser aus dem Kreise der Wahlberechtigten ernannt.
  3. Der Seneschall kann vom Kaiser entlassen werden.
  4. Bei Vakanz des Amtes nimmt der Kanzler die Rechte und Pflichten des Seneschall vollumfänglich war.

Artikel 14: Der Connetable d'Outremer - Der Konnetable

  1. Der Konnetable steht dem Ressort de l'Exterieur vor.
  2. Der Konnetable wird vom Kaiser aus dem Kreise der Wahlberechtigten ernannt.
  3. Der Konnetable kann vom Kaiser entlassen werden.
  4. Bei Vakanz des Amtes nimmt der Kaiser die Rechte und Pflichten des Konnetables vollumfänglich war.

Artikel 14q: Le Ressorts - Die Geschäftsbereiche der Regierung

  1. Die Regierung wird in Ressorts (Geschäftsbereiche) unterteilt. An der Spitze der Ressorts steht der Dirigent de Ressort der vom Kaiser ernannt und entlassen wird.
  2. Die Regierung gliedert sich in drei Ressorts. Diese sind im Einzelnen
    1. Le Ressort de la Couronne für die kaiserlichen Angelegenheiten. An der Spitze des Ressorts steht der Kanzler.
    2. Le Ressort de l'Interieur für die inneren Angelegenheiten. An der Spitze des Ressorts steht der Seneschall
    3. Le Ressort de l'Exterieur für die äußeren Angelegenheiten. An der Spitze des Ressorts steht der Konnetable.

Artikel 15: Die Ministèries (Ministerien)

  1. Die Ministerien sind die obersten Behörden des Empire Outremer. Sie werden von Ministern geleitet und sind einem Ressort untergeordnet. Der Minister wird vom Dirigenten des Ressorts bestimmt und vom Kaiser ernannt. Der Minister kann vom Kaiser oder dem Dirigenten des Ressorts entlassen werden.
  2. Bei Vakanz des Ministeramtes wird das Ministerium von einem Kommitee (Comité) geleitet. Über die Zusammensetzung des Kommitees entscheidet der Dirigent des Ressorts.
  3. Die Ministerien sind im Einzelnen
    1. im Ressorts de Couronne
      1. Das Ministère de Etat, MdC (Staatsministerium)
      2. Das Ministère de la Finances, MdF (Finanzministerium)
      3. Das Ministère de Salut Public, MdSP (Wohlfahrtsministerium)
    2. im Ressort de l'Interieur
      1. Das Ministère de l'Interieur, MdI (Innenministerium)

      2. Das Ministère de la Justice, MdJ (Justizministerium)

      3. Das Ministère du Commerce, MdW (Wirtschaftsministerium) 
    3. im Ressort de l'Exterieur
      1. Das Ministère des Affaires Étrangères, MdA (Aussenministerium)
      2. Das Ministère de la Guerre, MdG (Kriegsministerium)
      3. Das Ministère de Sûreté Générale, MdSG (Sicherheitsministerium)
  4. Die Ministerien gliedern sich in Sektionen (Sections). Die Sektionen werden von den Koordinatoren der Sektionen (Coordinateurs de Section) geleitet. Die Koordinatoren werden vom Minister bestimmt, vom zuständigen Dirgenten des Ressorts bestätigt und vom Kaiser ernannt. Ein Koordinator kann von Kaiser, Dirigent oder Minister entlassen werden. Die Sektionen im Einzelnen sind
    1. Section de la Cultes, das ehemalige Ministère de la Cultes (Religionsministerium) im Wohlfahrtsministerium.
    2. Section de la Police, das ehemalige Ministère la Police (Polizeiministerium) im Innenministerium.
    3. Section du Tresor, das ehemalige Ministère du Tresor (Schatzministerium) im Finanzministerium.
    4. Section de la Marine, das ehemalige Ministère de la Marine (Marineministerium) im Kriegsministerium.
    5. Section des Colonies, das ehemalige Ministère des Colonies (Kolonialministerium) im Wirtschaftsministerium.

Artikel 16: Der Aufbau des Reiches

  1. Das Reich
    1. An der Spitze des Reichsregierung steht der Kaiser.
      Der Kaiser wird vom Senat auf Lebenszeit gewählt.
    2. Das Reich gliedert sich in Regionen.
  2. Die Region
    1. An der Spitze der Regionalregierung steht der Palatin.
      Der Palatin wird vom Kaiser ernannt.
    2. Die Region gliedert sich in Provinzen und Protektorate.
  3. Die Provinz
    1. An der Spitze der Provinzregierung steht der Praefect.
      Der Praefect wird vom Seneschall ernannt.
    2. Die Provinz gliedert sich in Departements, Gouvernements und autonome Gebiete.
  4. Das Departement
    1. An der Spitze der Departementsregierung steht der Directeur. Der Directeur wird vom Innenminister ernannt.
    2. Das Department gliedert sich in in Städte (Cite) und Kantone (Canton).
  5. Der Canton (Kanton)
    1. An der Spitze der Kantonsverwaltung steht der Intendant.
      Der Intendant wird vom Praefecten ernannt.
    2. Die Kantone gliedern sich in Kommunen (Commune)
  6. Die Cite (Stadt)
    1. An der Spitze der Stadtverwaltung steht der Bürgermeister (Maire). Der Bürgermeister wird von den Wahlberechtigten gewählt.
  7. Die Commune (Gemeinde)
    1. An der Spitze der Gemeindeverwaltung steht der ...
      Der ... wird von den Wahlberechtigten gewählt.
  8. Das Protektorat
    1. An der Spitze der Protektoratsverwaltung steht der Protecteur im Range eines Marschalls. Der Protecteur wird vom Connetable ernannt.
    2. Die Gliederung der Protektorats wird durch das Gesetz bestimmt.
  9. Das Gouvernement
    1. An der Spitze der Gouvernementsverwaltung steht der Gouverneur im Range eines Marschalls. 
      Der Gouverneur wird vom Connetable ernannt.
    2. Die Gliederung der Gouvernements  wird durch das Gesetz bestimmt.
  10. Das autonome Gebiet
    1. Die Verwaltung und Gliederung der autonomen Gebiete  wird durch die Verwaltung der autonomen Gebiete bestimmt.

Artikel 17: Die Real-Gliederung des Reiches

  1. Das Reich gliedert sich in die Regionen
    1. Cor Aureum (kurz Coeur)
    2. Oqcitaine
    3. Levante
    4. Irridante
    5. Etat de la Mer (kurz Mer)
  2. Die Provinzen des Reiches sind
    1. Neuf-Anjou (kurz Anjou) in der Region Coeur
    2. Arcadie in der Region Coeur
    3. Guyenne-sur-Mer (kurz Guyenne) in der Region Coeur
    4. Etrurie in der Region Oqcitaine
    5. Neuf-Berry (kurz Berry) in der Region Coeur

    6. Medoc in der Region Coeur

    7. Igraine in der Region Oqcitaine
    8. Lorien in der Region Oqcitaine
    9. Moria in der Region Oqcitaine
    10. Morven der Region Oqcitaine
    11. Artois-Oriental (kurz Artois) in der Region Levante
  3. Die Protektorate des Reiches sind
    1. Neuf-Vendome in der Region Oqcitaine
    2. Morgaine in der Region Levante
  4. Die Inseln der Region Mer sind
    1. Neuf-Candia (kurz Candia)
    2. Langue-de-Raison (kurz Raison)

Artikel 18: reserviert

 

Artikel 19: Ericodien d'Empire - Die Reichsodien

Die Ericodien d'Empire sind als nationales Kulturgut ein Symbol für Volk, Staat und Land Outremer. Sie zu schützen und zu bewahren ist Pflicht aller staatlichen Gewalt. Die Ericodien d'Empire  gliedern sich in Großodien, Mittelodien und Kleinodien.

  1. Jeune Ericodien d'Empire
    1. Das Sceptre de Dagobert (Zepter des heiligen Dagobert)
    2. Das Flammenbanner "Oriflamme"
    3. Die Saint-Bouteille de Balbeq
  2. Moyenne Ericodien d'Empire
    1. Die Caboche de l'Empire (Reichsbirne)
    2. Das Épée de l'Empire (Reichsschwert)
    3. Das Joyeuse (Zeremonienschwert)
    4. Das Livre de Huit Sceaux (Reichsevangeliar)
    5. Die Godemiché de Marie Madeleine
  3. Vielle Ericodien d'Empire
    1. Die Couronne de l'Empire (Reichskrone)
    2. Das Crucifix de l'Empire (Reichskreuz)
    3. Die Lance du Destin (Heilige Lanze)
    4. Das Espadon de Philippe (Schwert des Philippos)
    5. Das Crible d'Ératosthène
    6. Der Floqati de l'Empire (Reichsteppich)

Artikel 20: reserviert

LEGISLATIVE - Die Gesetzgebung im Empire Outremer

 

Artikel 21: Gesetzesinitiative

  1. Die Gesetzesinitiative kann von folgenden Organen ausgehen:
    • dem Empereur vertreten durch den Großmarschall
    • den Mitgliedern der Convention National
    • der Zivilregierung vertreten durch den Senechall d'Outremer
    • der Militärregierung vertreten durch den Connetable d'Outremer
    • dem Tribunal de Justice
  2. Ein Gesetzgebungsantrag ist eine Woche vor der Abstimmung in schriftlicher Form allen Mitgliedern der Convention National, den Mitgliedern der Haut-Cour und dem Grand Chambellan zur Kenntnis zu bringen.
  3. Der Gesetzgebungsantrag kann bis drei Tage vor der Abstimmung vom Grand Chambellan an das Tribunal de Justice zur verfassungsrechtlichen Prüfung verwiesen werden.
  4. Wenn der Gesetzgebungsantrag nicht zur verfassungsrechtlichen Prüfung an das Tribunal de Justice verwiesen wurde,
    ist der Gesetzgebungsantrag zwei Tage vor der Abstimmung in geeigneter Weise der Öffentichkeit bekannt zu machen.

Artikel 22: Gesetzgebungsverfahren

  1. Die Abstimmung über ordentlich bekannt gemachte Gesetzgebungsantrage gemäß Art. 21.4 erfolgt durch die Convention National .
  2. Die Convention National entscheidet über das Gesetz mit der Mehrheit der Stimmen ihrer Mitglieder und Beisitzer.
  3. Ist die Abstimmung über ein Gesetz erfolgreich, so wird dieses dem Kaiser vorgelegt. Nach der Unterzeichnung des Gesetzes tritt dieses in Kraft.
  4. Ist die Abstimmung über ein Gesetz nicht erfolgreich, so kann darüber erst nach einer Karenzfrist von zwei Wochen erneut abgestimmt werden.

Artikel 23: Gesetzeskontrolle

 

Artikel 24: Normenkontrolle

 

Artikel 25: reserviert

 

Artikel 26: reserviert

 

Artikel 27: reserviert

 

Artikel 28: reserviert

 

Artikel 29: reserviert

 

Artikel 30: reserviert

 

Die Rechtsprechung im Empire Outremer

 

Artikel 31 bis 40: reserviert

 

Hof und Adel im Empire Outremer

 

Artikel 41 bis 50: reserviert

Das Militär des Empire Outremer

 

Artikel 51: Die Gliederung des Militärs des Empire Outremer

  1. Die Militär des Empire Outremer wird vom Connetable geführt und gliedert sich in Armeen.
    Für jede Region ist eine Armee eingerichtet, zusätzlich ist eine Reservearmee einzurichten.
    Die Anzahl der Soldaten ist auf hunderttausend beschränkt.
  2. Die Armeen des Empire Outremer werden von Marschällen geführt und gliedern sich in Corps.
  3. Die Corps des Empire Outremer werden von einem Marschall geführt und gliedern sich in Divisionen.
  4. Die Divisionen der Armee des Empire Outremer werden von einem General geführt und gliedern sich grundsätzlich in zwei Brigaden.
  5. Die Brigaden der Armee des Empire Outremer werden von einem Brigadier geführt und gliedern sich grundsätzlich in drei Regimenter.
  6. Die Regimenter der Armee des Empire Outremer werden von einem Colonel geführt und gliedern sich grundsätzlich in zwei Bataillone.
    Die Anzahl der Regimenter ist auf hundert beschränkt.
  7. Die Bataillone der Armee des Empire Outremer werden von einem Commandant geführt und gliedern sich grundsätzlich in fünf Kompanien.
  8. Die Kompanien (Compagnie) der Armee des Empire Outremer werden von einem Capitaine geführt und gliedern sich grundsätzlich in zwei Sectionen.
  9. Die Sektionen (Section) der Armee des Empire Outremer werden von einem Lieutenant geführt und gliedern sich grundsätzlich in fünf Gruppen.
  10. Die Gruppen (Groupe) der Armee des Empire Outremer werden von einem Sergent geführt und gliedern sich grundsätzlich in zwei Trupps.
  11. Die Trupps (Troupe) der Armee des Empire Outremer werden von einem Caporal geführt und bestehen grundsätzlich aus fünf fünf Soldaten.

Artikel 52: Die Waffen- und Truppengattungen des Militärs des Empire Outremer

  1. Das Regimenter des Empire Outremer gliedern sich in sechs Truppengattungen
    1. Regiments a Pied sind Regimenter zu Fuß (Infanterie)
    2. Regiments a Cheval sind Regimenter zu Pferde (Kavallerie)
    3. Regiments a Chaine sind Panzertruppen und Panzerunterstützungstruppen
    4. Regiments a Nuage sind Fliegertruppen
    5. Regiments a Vague sind Marinetruppen
    6. Regiments a Boule sind Artillerieeinheiten
  2. Die Regimenter des Empire Outremer gehören jeweils einer Waffengattung an. Es gibt insgesamt 19 Waffengattungen
    1. Fusiliers: Schwere Infantrie
    2. Chasseurs: Leichte Infantrie
    3. Eclaireurs: Infantrie, Aufklärer
    4. Chevauleger a Pied: Infantrie, Späher
    5. Carabiniers: Feldjäger
    6. Cuirassiers a Cheval: Schwere Kavallerie
    7. Hussards a Cheval: Leichte Kavallerie
    8. Cuirassiers a Chaine: Panzertruppen
    9. Voltigeurs: Panzertruppen, Panzerjäger
    10. Grenadiers: Panzerunterstützungstruppen, Grenadiere
    11. Tirailleurs: Panzerunterstützungstruppen, Panzeraufklärer
    12. Cuirassiers a Nuage: Fliegertruppen, Bomber
    13. Husaren a Nuage: Fliegertruppen, Jäger
    14. Flanquer: Fliegertruppen, Begleitjäger
    15. Dragons: Fallschirmjäger
    16. Chevauleger a Nuage: Fliegertruppen, Späher
    17. Lanciers: Flugabwehr
    18. Marine
    19. Artillerie
  3. Die Waffengattungen der kaiserlichen Hausgarde, die kirchlichen Garden und die Gendaremerie gehören nicht zum Militär.
    1. Pikeniers (kaiserliche Hausgarde)
    2. Musketiers (kirchliche Garde)
    3. Gendarmerie